41.997 Zuschauer bejubeln deutschen Doppelsieg beim 15. Biathlon auf Schalke

28.12.2016, 21:53 Uhr

Die VELTINS-Arena bebte, als Vanessa Hinz und Simon Schempp auf die Schlussgerade einbogen und ihrem ersten Titelgewinn beim weltgrößten Biathlon-Spektakel entgegenfuhren. 41.997 Zuschauer feierten frenetisch den Zieleinlauf des Duos bei der JOKA Biathlon World Team Challenge 2016. Am Ende eines packenden Biathlonrennens sorgten Franziska Hildebrand und Erik Lesser mit einer hervorragenden Leistung für den deutschen Doppelerfolg beim 15. Biathlon auf Schalke und sicherten sich den zweiten Platz. Rang drei belegte dank eines beherzten Schlusssprints Team Russland mit Olga Podchufarova und Alexey Volkov. Die Zuschauer erlebten in der VELTINS-Arena eine rundum gelungene Veranstaltung mit Emotionen pur und vielen Gänsehaut-Momenten, Biathlonsport auf Topniveau und einem Entertainment-Programm der Extraklasse, das wie gewohnt mit einem gigantischen Indoor-Feuerwerk gekrönt wurde.


Der deutsche Doppelerfolg bahnte sich bereits im Massenstartrennen an. Den gewannen nach wechselnder Führung Lesser und Hildebrand vor Schempp und Hinz. Die Deutschen waren am Schießstand die besten Schützen und ließen die Konkurrenz bereits in der ersten Hälfte des Wettbewerbes mit Abstand hinter sich.Im anschließenden Verfolgungsrennen hielten die deutschen Paare das Feld weiter auf Distanz. Dieses Mal trafen Schempp und Hinz öfter und verwiesen Lesser und Hildebrand auf Rang zwei. Den Kampf um den letzten Podestplatz entschied Russland für sich. „Es ist großartig, als Sieger hier zu stehen. Bei der Premiere haben Vanessa und ich es gleich auf das Podest geschafft und in diesem Jahr stehen wir ganz oben. Und das vor diesem Publikum, einfach klasse“, freute sich Simon Schempp über den Sieg.

Am Ende eines spannenden Wintersporttages zeigte sich WTC-Cheforganisator Herbert Fritzenwenger begeistert: „Ich bin tief beeindruckt von diesem Tag hier in der VELTINS-Arena und freue mich riesig über den deutschen Doppelsieg. Mein herzlicher Glückwunsch geht an das Siegerduo Vanessa Hinz und Simon Schempp. Beide haben heute herausragende Leistungen abgerufen und sich den Sieg beim Biathlon auf Schalke mehr als verdient. Aber auch die Zweitplatzierten Franziska Hildebrand und Erik Lesser zeigten ein Spitzenrennen und konnten sich mit der Silbermedaille belohnen. Und auch das Publikum hat wieder einmal alles gegeben und die Athleten jede Sekunde des Rennens unterstützt – der heutige Doppelerfolg für Deutschland ist der krönende Abschluss eines fantastischen Sportevents, das seinesgleichen sucht.“

Weltcuptaugliche Strecke konsequent weiterentwickelt

Nachdem die Loipe bereits im vergangenen Jahr optimiert und zu einer weltcuptauglichen Strecke ausgebaut wurde, haben die Veranstalter auch 2016 weitere Verbesserungen vorgenommen. Eine deutliche Verbreiterung sorgte während der Rennen für noch mehr Spannung und eine Vielzahl packender Überholmanöver. Highlight einer jeden Runde war der größte Anstieg, der „Ruhrpottgletscher“, der den Athleten alles abverlangte. Ein verlängerter Streckenabschnitt, der mitten durch das Winterdorf führte, ermöglichte den Zuschauern, ihren Stars noch näher zu kommen und das weltgrößte Biathlon-Spektakel hautnah mitzuerleben. Europas größter Videowürfel sorgte zudem dafür, dass auch in der VELTINS-Arena kein auch noch so kleines Renndetail verborgen blieb.

„Wir haben den Biathlon auf Schalke konsequent weiterentwickelt und die bereits weltcuptaugliche Strecke noch einmal optimiert. Es freut mich sehr, dass unser Publikum die World Team Challenge jedes Jahr so gut annimmt. Es passte einfach alles. Die Besucher sorgten wieder mal für grandiose Stimmung und unzählige Gänsehaut-Momente. Wir freuen uns schon jetzt auf die Biathlon-WTC 2017 auf Schalke in der VELTINS-Arena“, so Moritz Beckers-Schwarz, Vorsitzender der Geschäftsführung der FC Schalke 04 Arena Management GmbH.

Daniel Böhm sagt auf Schalke „Tschüss“

Große Emotionen in der VETINS-Arena: Lange Jahre gehörte Daniel Böhm zur deutschen Biathlonelite. Nach über 70 Weltcuprennen, zahlreichen EM-Medaillen, einem WM-Titel in der Staffel und olympischem Gold ebenfalls in der Staffel, hängt der 30-Jährige nun sein Gewähr und seine Skier an den Nagel. 2011 ging Böhm auf Schalke in die Loipe und wählte nun das weltgrößte Biathlon-Spektakel, um „Tschüss“ zu sagen und sich bei der JOKA Biathlon World Team Challenge vom Biathlonzirkus zu verabschieden.

Mix aus Sport und Entertainment überzeugt

Neben hochklassigem Biathlonsport ließen sich die Besucher der WTC auch von einem vielseitigen und ebenso hochkarätigen Entertainmentprogramm abseits der Loipe begeistern. Für beste Partystimmung sorgte unter anderem die aufstrebende Schlagerband Feuerherz, die dem Publikum mit ihren Hits einheizte. Auf der größten Après-Ski Party des Ruhrgebiets ließen im Winterdorf auch nach den Wettkämpfen noch tausende Biathlonbegeisterte den Tag ausklingen, tanzten und feierten bis in den Abend. Neben zahlreichen Mitmachaktionen wurden auch die Duelle der Schneeballschlacht-Weltmeisterschaft bejubelt, die erneut Teil des Unterhaltsprogramms war. Schneeballschlacht-Weltmeister wurde wie in den vergangenen beiden Jahren das Team „HAU du JUS“ aus Wuppertal – nie zuvor war eine Mannschaft bei dieser ganz speziellen WM erfolgreicher.

Der Vorverkauf für die Biathlon World Team Challenge 2017 in der VELTINS-Arena auf Schalke startet am 13.01.2017.

Hier die Ergebnisse der JOKA Biathlon World Team Challenge 2016:

  1. Vanessa Hinz & Simon Schempp (GER), 33:11.4
  2. Franziska Hildebrand & Erik Lesser (GER), +16.7
  3. Olga Podchufarnova & Alexey Volkov (RUS), +40.2
  4. Anais Bescond & Jean-Guillaume Bèatrix (FRA), +42.6
  5. Julia Schwaiger & Simon Eder (AUT), +43.0
  6. Fanny Horn Birkeland & Lars Helge Birkeland (NOR), +43.3
  7. Gabriela Koukalová & Michal Slesingr (CZE), +57.6
  8. Dorothea Wierer & Dominik Windisch (ITA), +1:06.1
  9. Olena Podhruschna & Sergei Semenow (UKR), +1:20.0
  10. Megan Elizabeth Tandy & Macx Davies (CAN) +2:32.0
Nach oben scrollen