Newsletter: Bitte informieren Sie mich zukünftig über weitere Events in der Arena

E-Mail mit gewählten Infos direkt an:

Frau   Herr

Vielen Dank! Die Daten wurden versandt.
Sie erhalten nun eine E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse.

Arena-Highlights

Herausragend ist nicht nur das abwechslungsreiche Programm der VELTINS-Arena. Herausragend sind auch die technischen Details und Besonderheiten, die sich unter dem Arena-Dach verbergen. Erst sie machen die Arena zu dem, was sie ist: die modernste Veranstaltungsstätte Europas.

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der VELTINS-Arena

Nordkurve: Hier spielt der 12. Mann

Echte Schalker stehen zusammen. Und das bei Heimspielen am liebsten im Stehplatzbereich der Nordkurve. Die Tribüne ist dabei ein echter Verwandlungskünstler und lässt sich je nach Veranstaltung sogar zu einer Sitzplatztribüne umbauen.  

Schon beim Bau der Arena wurde darauf geachtet, dass alle internationalen Standards der Fußballverbände UEFA und FIFA erfüllt werden. Denn deren Vorgaben legen fest, dass internationale Begegnungen nur in Sitzplatzstadien ausgetragen werden dürfen. Aus diesem Grund wurden die Nordkurve und der Gästebereich der Arena so konzipiert, dass sie mit mobilen Sitzen im Nu verwandelt werden können. Damit aus 16.309 Stehplätzen 8.778 Sitzplätze werden können, braucht es ein eingespieltes Team, denn der Umbau ist reine Handarbeit. Zunächst werden dazu die Wellenbrecher und Geländerbügel abmontiert, bevor die technische Abteilung der Arena die mobilen Sitze installieren lässt.

Weiterlesen

Zutritt nur für Profis: Die Spielerkabinen

Tief in den Katakomben der Arena befindet sich das „Allerheiligste“ der Schalker Fußballprofis: die Spielerkabine.

Wenn die Spieler rund 90 Minuten vor dem Anstoß die großzügigen Räume betreten, liegen Trikots, Hosen, Stutzen und Schuhe schon parat. Auf 250 Quadratmetern erstreckt sich der Kabinentrakt, in dem sich Umkleideraum, Spielerschränke, Duschen und Toiletten befinden. Nach dem Spiel können sich die Profis im Entmüdungsbecken regenerieren oder ihre Energiespeicher mit Getränken, Kuchen oder Obst wieder auffüllen. In zwei weiteren Bereichen sind die medizinische Abteilung sowie separate Kabinen für den Cheftrainer und die Betreuer untergebracht.

Natürlich sind auch die Kabinen der gegnerischen Mannschaft ähnlich groß und gleich ausgestattet. Bis zu vier Mannschaften finden hier Platz. Die Räume sind dabei so großzügig gestaltet, dass selbst die American-Football-Mannschaften beim Rhein-Fire-Gastspiel 2003/2004 oder das deutsche und amerikanische Team beim Eröffnungsspiel der Eishockey-WM 2010 mühelos darin untergebracht werden konnten.  

Gleich nebenan in den Katakomben befinden sich die Extraräume für die Schiedsrichter und die Dopingkontrolle – und sogar die Balljungen haben Auf Schalke ihr eigenes kleines Reich.

Weiterlesen

Bier marsch: Die 5.000m-Bierpipeline

Was wäre Fußball ohne Bier? Für viele nur halb so schön. Gut gekühlt kommt es in der VELTINS-Arena aber nicht aus dem Kasten oder Fass, sondern aus einer 5.000 Meter langen Bierpipeline.

Die in Europa einzigartige Bierpipeline wurde speziell für die VELTINS-Arena entwickelt. Sie versorgt die Kioske, den Business-Club und alle gastronomischen Bereiche mit frischem VELTINS. Das Bier kommt direkt aus den vier Kühlzentren in den Arena-Katakomben, in denen bis zu 52.000 Liter Bier gebunkert werden können. Von der zentralen Leitung aus gelangt das Bier dann über Andockstellen zu den Zapfanlagen und schlussendlich in den Becher der durstigen Gäste.

Damit es selbst am entlegensten Kiosk noch perfekt gekühlt aus dem Hahn kommt, ist die Leitung mit modernsten Isoliermaterialien umgeben und wird selbstverständlich regelmäßig gereinigt und gewartet.

Weiterlesen

Kein Zutritt für Regen: Das Cabriodach

Das wohl charakteristischste Merkmal ist zweifelsohne das einzigartige „Schiebedach“, das die VELTINS-Arena zum Cabrio unter den Arenen macht.

Schon von weitem kann man es sehen, das markante Dach der VELTINS-Arena. Das verschließbare Dach ist zugleich einer der besonderen Vorzüge der Arena. Denn ganz gleich ob bei Regen oder Sonne, die Zuschauer sitzen in der Arena immer im Trockenen.

Gerade einmal 30 Minuten dauert es, bis aus dem Open-Air-Stadion eine Allwetterhalle wird. Dazu lassen sich die beiden verschiebbaren Flügel des Dachs komplett öffnen oder schließen. Über dem Spielfeld bleibt lediglich ein rund 60 Zentimeter breiter Schlitz, der die Luftzirkulation ermöglicht, aber dank der cleveren Konstruktion keinen Regen eindringen lässt. Die dünnen Membranschichten schützen ebenfalls vor Regen, lassen aber gleichzeitig genügend Tageslicht in die Arena. Bei Abendveranstaltungen sorgen die Tribünenbeleuchtung und 212 Flutlichter für reichlich Licht.

Von der cleveren Konstruktion profitieren aber nicht nur die Zuschauer. Das Cabriodach bietet für Veranstalter Planungssicherheit bei jedem Wetter, und das an 365 Tagen im Jahr.

Weiterlesen

Videowürfel: Entertainment extragroß

Groß wie ein Einfamilienhaus hängt hoch über dem Spielfeld das mediale Herzstück der Arena: der riesige Videowürfel, der jede Anzeigetafel locker in den Schatten stellt.

Ein echter Hingucker ist der riesige Videowürfel, der 25,81 Meter über dem Anstoßkreis in der Arena zu schweben scheint. Der rund 29 Tonnen schwere Würfel, der trotz seiner stattlichen Maße ein Leichgewicht seiner Klasse ist, wird dabei lediglich von 8 Stahlseilen gehalten.

Auch technisch überzeugt der Alfresco-Delta22-Bildschirm mit Hightech auf höchstem Niveau. Vier Bildschirme mit einer Größe von jeweils 35,6 Quadratmeter garantieren gestochen scharfe Bilder in einer brillanten Auflösung. Der Bildbereich von 160 Grad bietet den Zuschauern dazu noch beste Sicht aus nahezu jeder Perspektive.

Zusätzlich zum Videowürfel übertragen 470 TV-Monitore die Veranstaltung in nahezu jeden Winkel der Arena.

Weiterlesen

Platzsparend: Das mobile Rasenfeld

In der Bundesliga einzigartig: ein Spielfeld, das sich bei Bedarf einfach wegschieben lässt. Und das bei Bedarf sogar ganz aus dem Innenraum gefahren werden kann. 

Bewegende Momente lassen sich in der VELTINS-Arena zahlreich erleben. Dass in einem Stadion allerdings auch der Rasen mobil ist, das gibt es nur hier. In einer 118 Meter langen und 79 Meter breiten Wanne gelegen, kann der Rasen auf einer Strecke von 340 Meter (hin und zurück) bewegt werden. Das zugrunde liegende Prinzip ist dabei so einfach wie genial und funktioniert wie eine Schublade.

In 6 bis 8 Stunden wird die 11.000 Tonnen schwere Wanne vor jedem Spiel mit der Rasenfläche Stück für Stück an ihren Bestimmungsort geschoben. Damit das reibungslos funktioniert, sind in einem Sekundärboden teflonbeschichtete Stahlschienen eingelassen, auf denen die Wanne mit der Rasenfläche gleiten kann.

Vier hydraulische Pressen sorgen für den nötigen Antrieb, der die Wanne pro Bewegung rund einen halben Meter voranschiebt. Zwischen den Spieltagen lagert der Rasen unter freiem Himmel, damit er natürlich wachsen kann.

Weiterlesen

Sicherheit an erster Stelle

Seit der Eröffnung 2001 setzt die Arena auf ein modernes Sicherheitskonzept, das nur durch das professionelle Zusammenspiel vieler Beteiligter funktioniert.

Neben der Polizei und den Ordnungskräften arbeitet die Arena bei allen Veranstaltungen eng mit der Feuerwehr und dem Team des Deutschen Roten Kreuzes zusammen. Deren Leitzentrale befindet sich zentral in der Ecke zwischen der ERGO-Tribüne und der VELTINS-Nordkurve, von wo aus im Notfall schnell alle nötigen Schritte eingeleitet werden können. Darüber hinaus befindet sich unter jeder Tribüne ein Sanitätsraum.

Zahlreiche Feuerwehrkräfte und bis zu zwei Löschfahrzeuge der Feuerwehr stehen bei Arena-Veranstaltungen immer parat. Damit es aber gar nicht erst zu einem Ernstfall kommt, ist die Arena z.B. mit Brandschutzmeldern, automatischen Sprinkleranlagen, Druckknopfmeldern und Feuerlöschern ausgestattet.

Weiterlesen

Energie für die Arena

Strom, Wärme, Rasenheizung: In einem derart ausgeklügelten Bauwerk wie der VELTINS-Arena braucht es ein ebenso ausgeklügeltes System zur Energieversorgung.   

Der Anspruch, so umweltfreundlich wie nur möglich zu agieren, ist bei der VELTINS-Arena von zentraler Bedeutung. Als erste Arena eines Bundesligavereins erhielt die VELTINS-Arena daher 2002 das Ökoprofit-Siegel.

Insgesamt vier Heiz- und Energieanlagen versorgen die VELTINS-Arena mit Stark- und Normalstrom und erzeugen Strom sowie Wärme, die die Arena-Räumlichkeiten auch im Winter auf angenehme Temperaturen beheizt. Hierzu wird der Wärme- oder Kühlbedarf automatisch an die Witterungsverhältnisse angepasst. Neben Kühlanlagen, die für die optimale Klimatisierung der Arena-Räume verantwortlich sind, wird auch die Rasenheizung mit Energie aus den Verteileranlagen versorgt. Zusätzliche Energie bezieht die Arena über die Photovoltaik-Anlage gegenüber der Arena, die jährlich rund 70.000 kW aus Sonnenenergie produziert und in das Netz der Arena einspeist.

Weiterlesen

Eine Südkurve zum Einklappen

Wenn Ihnen die Arena bei Ihrem nächsten Besuch größer erscheinen sollte, als Sie sie in Erinnerung haben, könnte die ausgeklügelte Konstruktion der Südkurve daran nicht ganz unschuldig sein.

Denn die Südkurve der VELTINS-Arena birgt ein technisches Geheimnis, das sich erst auf den zweiten Blick offenbart: Sie ist selbst verschiebbar und ermöglicht dadurch auch das Verschieben des Spielfeldes.

Dank einer komplexen Metallkonstruktion kann ein Teil des Unterrangs umgeklappt und unter den Oberrang geschoben werden. Auf einer Läge von 16 Metern wird die Tribüne dann mittels hydraulischen Antriebs nach hinten gefahren. Dieser Vorgang, der rund 16 Minuten dauert, schafft bei Konzerten Platz für 5.000 zusätzliche Besucher.

Weiterlesen

Messe- und Kongresszentrum

Rund 600 Veranstaltungen jeder Größenordnung finden jährlich in der VELTINS-Arena statt. Ausreichend Platz für Messen und Tagungen bietet das angeschlossene Kongresszentrum.

Dass die VELTINS-Arena einmalig in Sachen Multifunktionalität ist, stellt sie nicht nur regelmäßig bei international bedeutenden Sport- und Musikevents unter Beweis. Auch bilaterale Regierungsgipfel, Verbrauchermessen wie die Gelsenschau oder Fachmessen wie BUSINESS TO DIALOG waren bereits zu Gast in der Arena.

Das Kongresszentrum bietet auf 30.000 qm viel Platz, modernste technische Infrastruktur sowie flexible Gestaltungsmöglichkeiten für nahezu jede Veranstaltung. Neben dem Innenraum steht für Veranstaltungen, Kongresse, Messen, Fortbildungen oder Großevents auch die knapp 20.000 qm große Multifunktionsfläche auf dem Parkplatz P7 zur Verfügung.

Weiterlesen

Elektronische Zugangskontrollen

„Ihre Karte, bitte!“: Diesen Satz hört man in der VELTINS-Arena eher selten, denn hier wird der Zugang zur Arena bereits vollautomatisch geregelt.

An sechs Eingangsbereichen gelangen die Besucher durch elektronische Drehkreuze in die Arena. Über die auf den Eintrittskarten angebrachten Strichcodes regeln sie automatisch den Zugang zum richtigen Block. Kartenfälschungen sowie doppelter Einlass auf eine Karte sind somit ausgeschlossen.

Weiterlesen

Ein Ort der Besinnung: Die Kapelle

Taufen, Hochzeiten, ökumenische Gottesdienste: Die Kapelle in der VELTINS-Arena ist mehr als nur ein Ort der Ruhe und Besinnung.

Mehr als 300 Ehen wurden hier geschlossen, mehr als 700 Kinder getauft: Die Kapelle in der Arena ist trotz ihrer schlichten und reduzierten Innenarchitektur ein Ort der Freude, Besinnung und inneren Einkehr. Am 12. August 2001 feierlich eingeweiht, ist sie nicht nur ein in der Bundesliga einmaliger Rückzugsort zur inneren Einkehr und Besinnung inmitten der Arena-Erlebniswelt. Auch ökumenische Gottesdienste und kirchliche Veranstaltungen finden in der stilvollen, dezenten Kapelle in den Arena-Katakomben in der Nähe der Spielerkabinen statt.

Sie wird gemeinsam von dem evangelischen Pfarrer Norbert Filthaus (Pfarrer der Thomas-Kirche im Berger-Feld, erreichbar unter +49 (0) 209/784-322) und seinem katholischen Amtskollegen Georg Rücker geleitet.

Von Anfang an war es den Verantwortlichen sehr wichtig, dass die Kapelle eine konfessionsübergreifende Stätte sein soll. Eine ökumenische Begegnungsstätte, in der jeder willkommen ist. Daher wehren sich die Geistlichen auch dagegen, Leute mit Schalke-Insignien in die Kapelle zu lassen, damit aus der christlichen Einrichtung keine „magische Zauberbude" wird.

Weiterlesen

Ohne die geht es nicht: Bargeldlos zahlen mit der Knappenkarte

In der VELTINS-Arena gibt es nur eine Währung: den Knappen. Statt umständlich mit Münzen und Scheinen wird in der Arena ausschließlich mit der sogenannten Knappenkarte bezahlt.

Die Knappenkarte ist eine Chipkarte, ähnlich einer EC-Karte, auf der die Knappen gutgeschrieben sind. Jeder Knappe entspricht einem Euro. Sie ersetzt bei allen Zahlungen in der VELTINS-Arena das Bargeld und sorgt dafür, dass an allen Kiosken und Verkaufsständen jeder schnell und problemlos bedient wird.

Die Knappenkarte kann an den Ausgabestellen in 5er-Schritten mit jedem beliebigen Betrag (bis 150,00 €) aufgeladen werden. Sie ist unbegrenzt gültig, wiederaufladbar und kann bei allen Veranstaltungen in der Arena, bei Spielen des FC Schalke 04 genauso wie bei Konzerten oder anderen Events, genutzt werden. 

Die Knappenkarte hat sich mittlerweile auch als echtes Sammlerstück etabliert. Bereits mehr als 100 unterschiedliche Motive der Knappenkarte wurden seit der Eröffnung der Arena aufgelegt und sind seitdem heiß begehrt.

Weitere Informationen zur Knappenkarte und wie Sie damit in der VELTINS-Arena bezahlen können, finden Sie hier.

Weiterlesen
Copyright FC Schalke 04 Arena Management GmbH